Blog-Archiv

Donnerstag, 25. August 2016

Rezension [Untamed - Anna & Griffin] von S.C. Stephens



Inhalt:

Griffin Hancock ist der Bad Boy der Band D-Bags, doch er hat keine Lust mehr im Schatten von Frontmann Kellan Kyle zu stehen. Er selbst will der Star sein und dafür tut er was nötig ist. Er bricht mit der Band, verlässt Seattle und versucht in L.A. als Serienstar groß raus zu kommen, doch das Ruhm nicht alles ist und er all das, was er liebt, seine Tochter Gibson und seine Frau Anna aufs Spiel setzt merkt er erst viel zu spät...


Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich wirklich sehr lange gebraucht habe um in Griffins Geschichte hinein zu finden. Oft war ich genervt von seinem arroganten Verhalten und seiner manchmal recht ekelhaften Art... Schätze dieses Bild wollte die Autorin auch von Griff erzeugen, gelungen !
Es fiel mir schwer mich auf ihn einzulassen und ich habe ihn die meiste Zeit über verflucht. Dann gab es aber immer mal wieder Anwandlungen, die ihn wieder ein klitzekleines bisschen sympathischer gemacht haben...diese waren es auch, die mich dazu brachten dieses Buch nicht beiseite zu legen sondern es zu beenden. Was sich dann doch auf seltsame Weise gelohnt hat.

Die Handlungen in diesem Buch sind Griffin wie auf den Leib geschneidert, dass jemand der so über sich selbst denkt auch so handelt war für mich total nachvollziehbar. Ebenso sein Scheitern. An diesem konnte ich mich wirklich nicht satt lesen, denn es machte plötzlich so viel aus. Jeder Rückschlag machte ihn noch ehrgeiziger sein Ziel zu erreichen, gleichzeitig aber auch noch dümmer als ich für möglich gehalten habe. 

Natürlich ist so ein Buch meist recht vorhersehbar und steckt voller Klischees, dennoch war ich am gegen Ende überrascht, wie sich alles fügte, wie Griffin sich verwandelte und letztlich nicht nur den Mist den er verzapfte zurück bekam sondern auch gute Dinge passierten, die er sich aber verdient hatte. 

Hier passierte eine Wandlung, die größer nicht hätte sein können und die Autorin hat es meisterhaft gemacht diese auch glaubwürdig rüber zu bringen und mich als Leser soweit mit zu reißen, dass ich es ab einem gewissen Punkt zu ende lesen musste obwohl es am Anfang nicht danach aussah. Alles in allem denke ich ist es ein Buch, dass man ruhigen Gewissens zu beginn hassen darf, weil man es gegen Ende lieben wird. 

Auch wenn es nicht perfekt war, war es rührend und witzig. Und sehr charmant.

Schreibstil:


Der Stil der Autorin war mir schon bekannt, dennoch war er hier natürlich ganz anders. Denn Kellan lässt sich mit Griffin nun mal nicht vergleichen und das spiegelt sich auch im der Art und Weise wieder, wie dieses Buch geschrieben ist. Es ist durch und durch Griffin Hancock. :D

Cover/ Gestaltung: 

Ich mag diese Klappbroschuren immer sehr, sie sind meistens wirklich hübsch und man ist jedesmal noch ein bisschen überrascht, wenn man sich die Innenseiten ansieht. Hier ist das wie bei den Vorgängern ebenso. :) Und es gefällt mir total, auch neben den anderen.

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Buch. :)

http://www.randomhouse.de/Verlag/Heyne/30000.rhd

Rezension [Welten zwischen uns] von Diana Dettmann



Inhalt:


"In meiner Erinnerung gibt es nicht viele Lichtpunkte, aber all die kleinen Momente mit Elec...leuchten. "

Melia denkt sie hat das perfekte Leben, einen rollen Job, die Abgeschiedenheit ihrer Wohnung, ihre Routine. Als sie aber Elec begegnet steht ihre Welt kopf, er wirft alles über den haufen. Er stellt alles in Frage was sie denkt vom Leben zu wissen, was sie will. Doch die Vergangenheit von Elec zieht ihre zweiseamkeit mit einem Mal in den Schatten und damit steht Mel vor einer schweren Entscheidung: das was du kennst oder das was du liebst?




Meine Meinung:
Elec. <3 


Das ist einfach ein wahnsinnig wundervoller Buchcharakter, jemand den man sich aus den Zeilen heraus ins echte leben lesen möchte. Den man von Anfang an liebt. Melia ist auch eine durch und durch eine großartige Person. Mit beiden hat es so herrlich viel Spaß gemacht. Es war einfach wahnsinnig voll von Gefühl, vom echten Leben - tiefgründig. Emotional hat es mich vollkommen fertig gemacht. Es ist die Art von buch die einen sprachlos zurück lässt, man muss es erstmal verarbeiten. Es ist traurig wenn die Geschichte zu ende ist und man wünscht sich 10000 Seiten mehr. Die Liebesgeschichte ist so wundervoll. Fast bis zum ende erfährt man über Elec praktisch nichts und doch weiß man so viel über ihn durch die Kleinigkeiten...die Autorin versteht die liebe zum Detail so göttlich. Es steckt in allem so viel liebe, dass mein Herz Sprünge gemacht hat. Ich konnte lachen, lächeln, weinen, leiden, fiebern, aufgeregt sein, glücklich sein. Was die Gefühle angeht kommt nichts zu kurz. Die Story ist toll durch dacht, jede Winzigkeit stimmig für mich. Es hat mich restlos begeistert. Ich würde so gerne mehr von der Geschichte schreiben, doch man muss es selbst lesen und ich soll hier ja keine komplette Inhaltsangabe draus machen. Aber dennoch, es ist facettenreich... bis aufs letzte, kreativ. Es war immer spannend, so wie Elec für Melia leuchtet, leuchtet dieses buch für mich. Es ist unheimlich inspirierend durch diesen Wahnsinns-Charakter von Elec, dass ich kurze Zeit später losgegangen hin und mir ein Scrapbook gekauft habe. Das sind meine Gedanken, roh und unsortiert, es war schön. Ich schmachten Elec an, ich finde Mel wunderbar und ich liebe die Winzigkeiten die dieses Buch ausmachen. Es hat mich von den Socken gerissen. Ich war so drin gefangen, dass ich alles andere um mich herum vergessen habe und nur noch für dieses buch gelebt habe, solange es gedauert hat...und danach? Melancholie weil es vorbei war. Selbst das ende dieser Geschichte ist so unglaublich wunderschön.... ich bin verzaubert. Purer zucker! Ganz ganz ganz fantastisch!

Cover: 
Das ist schlicht, aber schön und stimmig. Es ist ein Blickfang ohne ein Blickfang zu sein und es fühlt sich auch noch toll an.



Schreibstil:
Die Autorin schreibt mal locker, mal witzig aber auf jeden Fall mit wahnsinnig viel Gefühl und Emotion und das liebe ich. Es war immer flüssig und perfekt zu lesen.

☆☆☆☆☆\☆☆☆☆☆ ganz klar ! *-*



Freitag, 12. August 2016

Rezension [Dark Love - dich darf ich nicht lieben] von Estelle Maskame


                



Inhalt:


WENN DIE ERSTE LIEBE VERBOTEN IST ...


Die 16-jährige Eden wird den ganzen Sommer bei ihrem Dad in Santa Monica verbringen.

Obwohl es jede menge Partys geben wird und die Stadt total cool ist, geht Eden vom schlimmsten aus.
Und tatsächlich kommt es noch übler. Ihr 17-jähriger Stiefbruder Tyler ist ein waschechter Badboy: aggressiv, abweisend und unverschämt.
In seinen smaragdgrünen Augen jedoch steht, dass er auch eine weiche Seite hat und bald schon fühlt sich Eden unwiderruflich zu ihm hingezogen. Und auch Tyler scheint trotz seiner harten Schale von ihr fasziniert zu sein. Wenn sie gemeinsam in einem Raum sind beginnt die Luft zu knistern...
Aber können sie wirklich zusammen sein?




Meine Meinung:



Ganz wenige Stunden nachdem ich es bekommen hatte war es auch schon fertig gelesen und ich hab gejubelt, weil ich Band 2 auch schon hier hatte (Danke Nessa <3 )


Ich bin einfach mega begeistert und es hat definitiv Potential zu einer meiner Lieblingsreihen zu werden, okay möglich, dass es schon nach Band 1 soweit war.



Der Verlauf der Geschichte hat mich total in seinen Bann gezogen. Nicht eine Sekunde wurde es langweilig. Und obwohl es sich hier nicht um eine normale Liebesgeschichte handelt, die direkt zum, Happyend führt ist es nicht so vertrackt wie andere Bücher, bei denen man nicht mehr hinterher kommt. Dem Handlungsverlauf kann man perfekt folgen.



Zwar bin ich ein paar Jährchen zu alt für Tyler abeeeeer, er ist definitiv ein hammer Bookboyfriend. Es ist einfach mega genial, dass die Charaktere hier nicht so übertrieben jugendlich dargestellt sind sondern auch so etwas wie eine Persönlichkeit und eine eigene Meinung haben, mit der man sich sehr oft identifizieren kann (was immer sein muss um eine Geschichte leben zu können und sie nicht nur zu lesen). 



Trotzdem gibt es auch hier jede Menge Teenieprobleme und es ist super, dass auch Eden solche hat und nicht eine durch ein Wunder erwachsen gewordene 16-jährige ist.



Ich liebe jedes einzelne Wort in diesem Buch. Jeden Satz. Jedes Zeichen.

<3


Außerdem bin ich begeistert von dem Alter der Autorin, die mit nur 18 Jahren dieses Buch veröffentlicht hat an dem sie schon 5 Jahre vorher geschrieben hat !!!Mit 13 Jahren!!!... und dafür hat sie ein unglaubliches Talent bewiesen Leser mit zu reißen und zu berühren !




Cover / Gestaltung:



Eines der schönsten Bücher in meinem Regal. Da stimmt einfach ALLES.



Mittwoch, 10. August 2016

Rezension [The Club - Love] von Lauren Rowe




Inhalt:



Sarah ist nur knapp dem Tod von der Schippe gesprungen und nachdem ihre Wunden verheilt sind steht eines fest: Der Club muss fallen.

Die Spur führt sie nach Las Vegas, wo sie hinter Machenschaften kommen, die sie in dem Ausmaß nicht haben kommen sehen.
Sie müssen sich vollkommen vertrauen um dem ganzen ein Ende zu setzen. 
Das gefährliche Spiel beginnt.



Meine Meinung:



Ich war ehrlich gesagt schon die ganze Zeit etwas gespannt auf dieses Buch (da ich dachte es wäre das Ende der Geschichte...)



Abgesehen davon, dass Sarah und Jonas besessener von all dem was sich hinter verschlossenen Türen abspielt sind als von allem anderen, fand ich harmonierten sie sehr gut. An der ein oder anderen Stelle habe ich natürlich gedacht, dass eine normale Frau so nie reagieren würde...aber das ist Ansichtssache. Für mich hat es aber dazu beigetragen, dass die Beziehung der beiden nicht mehr ganz glaubwürdig gewesen ist.



An sich war die Handlung dieses Mal sehr spannend und die Abgründe des Clubs, die hier langsam ergründet worden sind haben mich mit sich gerissen. Ich wollte dringend wissen, wie es weiter geht. Dafür habe ich mehr gelebt als für die Liebe zwischen Jonas und Sarah, da ich wohl doch eher der kitschige Leser bin war es mir vor allem in dem einen Punkt etwas to much.

Die Autorin hat gute, wenn auch nicht perfekte Arbeit geleistet, was der Geschichte aber keinen Abbruch tut. ich bin etwas enttäuscht, denn ich denke man hätte noch mehr raus holen können, alles noch spannender gestalten können als dieses ganze ''Wir sitzen den ganzen Tag im Hotel und hacken was das Zeug hält''. 



Als es dem Ende entgegen ging hatte ich einmal kurz Tränen in den Augen und die Stelle hat mich wirklich gerührt. Dennoch hat es nicht ganz gereicht um die Reihe zu meinen Favoriten zu machen. Leider. Dann habe ich bemerkt, dass es noch einen Teil geben wird und da war wirklich Schluss für mich. Ich werde es ganz sicher lesen, denn etwas unvollständig zu lesen geht nicht, trotzdem ist mir dann erst so richtig aufgefallen, dass das Ende passend und gut, rührend und toll gewählt ist... WÄRE. 

Das finde ich besonders Schade. 


Alles in allem aber finde ich ist es ein Buch, dass man ruhig lesen kann ohne sich hinterher zu fühlen als hätte man seine Lebenszeit verschwendet. Doch jedermanns Sache ist es bestimmt nicht. Ich bevorzuge wohl eher die etwas romantischeren Geschichten. Trotzdem habe ich es gerne gelesen.



Cover&Gestaltung:



Die gefällt mir auch hier total gut. Spricht mich sehr an und sieht im Regal wunderschön aus. Ein schönes Buch in der Hand zu halten steigert das Erlebnis beim Lesen doch ungemein. Oder ? :)




Nochmals Danke an den Piper Verlag. https://www.piper.de/

Dienstag, 9. August 2016

Rezension [Together Forever - Total vereliebt] von Monica Murphyy




Inhalt: 



Ich bin Drew Callahans Freundin. Drew ist ein Traumtyp und zusätzlich auch noch eine College-Football-Legende. Er sieht großartig aus, ist liebenswürdig und hat noch mehr Geheimnisse als ich selbst.

Er wollte, dass ich ein Teil seines Lebens werde, in dem alles mehr Schein als Sein ist und jeder mich hasst.
Jede will ihn haben. Aber er hat nur mich im Kopf.
Was ich noch glauben soll weiß ich nicht, doch ich weiß, dass Drew meine Hilfe braucht und ich für ihn da sein will.
Für immer.



Meine Meinung:



Together forever hat mir echt gut gefallen und es hat mich überraschen können. 

Vom Inhalt habe ich eine leichte Liebesgeschichte erwartet und das Buch war auch einfach nur als kleine Beschäftigung nebenbei gedacht. Aber dann konnte ich es nicht mehr weglegen. Obwohl es doch ganz anders als erwartet, die Thematik und auch die Problematik etwas schwerer als eine seichte Liebesgeschichte war. 


Da es der erste Band ist kann ich noch nicht sagen, ob mich die Problembewältigung zufrieden stellen wird, doch was ich sagen kann ist, dass man auf jeden Fall weiter lesen will. Die Autorin hat definitiv ein Händchen dafür ihre Leser an ihre Worte zu fesseln. Das gefällt mir.



Die Charaktere haben mir auch gefallen, mehr noch ich war wirklich ganz verknallt in Drew und wäre unheimlich gerne mit Fable wäre ich unheimlich gerne durch die schrecklichen Geschäfte gezogen.



Allen in allem ist die Geschichte wie ein neueres ''Pretty Woman''. Viele Aspekte waren etwas zum fürchten, nämlich dann, als es um die jeweiligen Familienverhältnisse ging, andere wiederum waren total schön wie das Gefühl, dass sich Drew und Fable wirklich brauchen.



Fragen sind für mich allerhand offen geblieben, von denen ich natürlich hoffe, dass sie in Band 2 geklärt werden. Ich freue mich jedenfalls mega drauf weiter zu lesen und das kleine vom Sub zu befreien sollte sich jeder überlegen, der es dort einfach unbeachtet liegen lässt.



Es lohnt sich.



Cover/Gestaltung: 



Ganz typisch für eine Liebesgeschichte. Ich mag solche Cover immer, und auch dass man sie eigentlich auf den ersten Blick als das,was sie sind identifizieren kann.



Außerdem finde ich passt es mit seinen Farben super zum Sommer, wenn der denn mal kommt.




Verlagsgruppe Randomhouse - HEYNE <



Rezension [Bitter & Sweet - geteiltes Blut] von Linea Harris





Inhalt:




IHR GEHEIMNIS FÜHRT IN DIE DUNKELHEIT.



Eigentlich freut sich Jillian auf das zweite Schuljahr an der magischen Winterfold Akademie,

doch es ist nicht mehr das gleiche wie vorher.
Es geht eine Bedrohung vom Wald aus und Mächte, die ihr unbekannt sind, sind ihrem Geheimnis auf der Spur.
Mehr denn je muss sich Jillian auf ihre Ausbildung im Kampf konzentrieren und alles dafür tun, damit ihre dämonische Abstammung verborgen bleibt.



Meine Meinung: 



Einmal angefangen geht es auch ziemlich schnell vorbei. Es liest sich wirklich flüssig und die Spannung ist von Anfang an da, sie verfliegt auch nie wirklich.

Einige Stellen waren mir etwas zu langatmig und etwas sehr ausführlich beschrieben, in den richtigen Momenten allerdings wurde dann auch schon mal kurzer Prozess gemacht und alles ging rasend schnell. Fast etwas zu schnell. Aber damit konnte ich viel besser leben.


Rund um Jillian wird es etwas wirr wie ich finde, denn es passieren Dinge, sowie auf einmal oder wieder die Rede von Gefühlen ist, die ich irgendwie nicht nachvollziehen konnte. Für mich ergab manches hier nicht sonderlich viel Sinn. 


Die Fortsetzung an sich ist schlüssig, spannend aufgebaut und bietet jede Menge Aktion und auch ein paar echt traurige Szenen, die Mischung ist also wirklich super. Für jeden Etwas.

Auch wenn ich nicht zu 100 % überzeugt bin glaube ich immer noch an das Potenzial dieser Reihe und das ich trotzdem Spaß und Lesevergnügen dabei hatte ist nicht abzustreiten.

Es ist eben eine Geschichte, die man in solche einer ähnlichen Form schon gelesen hat auch wenn sie keiner anderen gleicht ist sie dennoch nicht ganz neu und ich nehme an, dass deswegen einige Ansprüche wesentlich höher sind.

Trotzdem kann ich sie jedem Fantasy-Fan und vor allem Fans von der Mythos Academy sehr ans Herz legen.


Cover & Design: 



Die ganze Aufmachung und Gestaltung ist wieder einmal unfassbar schön.



Ganz große Liebe!




GEWINNSPIEL - Godspeed/Monday Club

Was gibt es zu gewinnen ? - ''Godspeed'' von Beth Revis (Hardcover - noch verschweißt) - ''Monday Club - da...